TAPI-Treiber AS 4000

Treiber

AGFEO TSP7.0 32-Bit

Version: 7.070905

Größe: 13.9 MB

Windows 7 32 Bit
Windows 8/8.1 32 Bit

AGFEO TSP7.0 64-Bit

Version: 7.070905

Größe: 14.7 MB

Windows 7 64 Bit
Windows 8/8.1 64 Bit

Einrichtung der PC-Software

Die Telefonanlage verbinden Sie per USB- oder seriellem Anschluss mit einem Rechner, vorzugsweise einem Server. Auf diesem PC wird der TK-Suite Server installiert. Der TK-Suite Server stellt allen Rechnern in einem Netzwerk seine Dienste zur Verfügung.

TAPI einrichten

Mit einer TAPI (Telephony Application Programming Interface) können Sie eine CTI-Anwendung (Computer Telephony Integration) betreiben. Die CTI-Anwendung nutzt dabei die Dienste der AGFEO Telefonanlage mit Hilfe des auf einem Windows-PC installierten TAPI-Treibers. Mit einer geeigneten TAPI-kompatiblen Software (z.B. TAPICall) können viele Telefonie-Funktionen gesteuert werden.

Voraussetzung

Sie benötigen eine aktive IP-Netzwerk-Verbindung zwischen dem Arbeitsplatz-PC und dem Rechner, der mit der Telefonanlage verbunden ist oder Verbinden den Arbeitsplatz PC direkt mit der Anlage.

TAPI-Treiber installieren

Auf den Arbeitsplätzen wird der AGFEO TAPI-Treiber installiert. Dazu starten Sie bitte die Setup-Datei des TAPI-Treibers, den Sie oben heruntergeladen haben und folgen der Benutzernutzerführung. Nach der Installation starten Sie bitte Ihen PC oder Server neu.

TAPI-Verbindung einrichten

Hinweis: Unter Windows NT oder Windows 2000/XP sollten Sie sich als der Benutzer anmelden, für den die TAPI-Verbindung eingerichtet werden soll.

  • Wählen Sie im Startmenü den Eintrag „Einstellungen > Systemsteuerung“. Klicken Sie das Symbol „Telefonie“ doppelt an (ab Windows 2000/XP das Symbol „Telefon- und Modemoptionen“).
  • Wechseln Sie in das Register „Erweiterte Optionen“.
  • Wählen Sie aus der Liste der installierten Treiber den Eintrag „AGFEO TK-ServiceProvider3 “ aus. Klicken Sie auf „Konfigurieren“.
  • Im folgenden Dialogfenster klicken Sie auf „TCP/IP“ und anschließend auf "TK-Suite Server (lokal/LAN)".
  • Unter "Host" geben Sie die IP-Adresse des Rechners an, der mit der Telefonanlage verbunden ist, und klicken auf "Test". Erhalten Sie den Status "Verbindung mit den aktuellen Einstellungen erfolgreich hergestellt!" können Sie das Fenster mit "OK" schließen. Sollten Sie eine andere Meldung bekommen, müssen Sie ggf. den TK-Suite-Server umkonfigureren.
  • Nun klicken Sie bitte im Fenster "Telephony Service Provider Einstellungen" auf "Grundeinstellungen" und stellen sicher, dass das Häkchen bei "dauerhafte Verbindung zur TK-Anlage" gesetzt ist. Schließen Sie das Fenster "Grundeinstellungen" mit "OK".
  • Wählen Sie nun "Teilnehmer-Einstellungen" und klicken Sie im folgenden Fenster auf "Teilnehmerdaten aus der TK-Anlage empfangen". Nachdem die Daten aus der Telefonanlage ausgelesen wurden, können Sie das Fenster mit "OK" schließen.
  • Schließen Sie ebenfalls das Fenster "Telephony Service Provider Einstellungen" mit "OK", bestätigen Sie die nun erscheinende Hinweismeldung ebenfalls mit "OK" und starten Sie nun den Rechner neu.

Wozu wird der AGFEO TSP benötigt?

Damit die TAPI die Telefonie-Dienste zur Verfügung stellen kann, muß im PC-System ein Treiber für die Telefonie-Hardware installiert werden. Dieser Treiber, der sogenannte TSP (Telephony Service Provider), wird vom jeweiligen Hersteller der Telefonie-Hardware mitgeliefert.

Bedienungsanleitungen

Anleitung TK - Service Provider (Englisch)
Anleitung TK-Suite-Client 3.0
Anleitung TK-Suite - Aministratoren und Anwender

Übersicht der unterstützen AGFEO TK-Anlagen

 
Typ der
TK-Anlage
Verbindung
zur TK-Anlage
TK-Anlagen-Firmware
(CTI 1.x)
(CTI 2.x)
(CTI 3.x)
Profi Line
AS 43 / 45
ser.,S0,USB,LAN
---
---
ab 7.0
AS 200IT
ser.,S0,USB,LAN
---
---
ab 7.0
AS 4000
ser., (S0), LAN
---
ab 4.0/5.0
ab 6.0
AS 100 IT
ser., S0, LAN
---
ab 5.0j
ab 6.0
AS 40 P
ser., S0, LAN
---
ab 3.6a/5.0
ab 6.0
AS 40
seriell, (S0)
ab 2.0
ab 3.6a/3.7
---
Business Line
AS 35 All in One
ser.,S0,USB
---
---
ab 6.0
AS 35
ser.,S0,USB
---
---
ab 6.0
AS 281 All in One
ser.,S0,USB
---
---
ab 7.0
AS 3x
ser.,S0,USB,LAN
---
ab 1.0/5.0
ab 6.0
AS 34
seriell, S0
ab 3.0
[ ab 5.1d ]
---
AS 33
seriell, S0
AS 31+1
---
keine TAPI-Unterstützung
AS 32
seriell, S0
ab 3.0
---
---
AS 31 ST
nur seriell
Basic Line
AS 2x
ser., S0, USB
---
ab 5.0
ab 6.0
AS 1x
ser., S0, USB
---
ab 5.0a
ab 6.0
AS 181
ser., S0, USB
---
ab 5.1
ab 6.0
AS 151
ser., S0, USB
---
---
ab 6.0
AS 191 plus
seriell, S0
ab 1.0
ab 2.2
---
AS 190 plus
nur seriell
AS 141 plus
seriell, S0
AS 140 plus
nur seriell
AS 191
seriell, S0
ab 2.0
---
---
AS 190
nur seriell
AS 141
seriell, S0
AS 140
nur seriell
AS 31
---
keine TAPI-Unterstützung
AS 19
---
AS 14
---
Com Line
AC 141 WP plus
S0, USB
ab 1.0
[ ab 1.0 ]
---
AC 16 WP
seriell, USB
---
ab 2.0
---
AC 14 WP (3)
seriell, USB
---
ab 2.0
---
AC 14 WP (2)
seriell, USB
---
[ ab 1.5 ]
---
AC 14 WP
seriell, USB
ab 1.0
[ ab 1.5 ]
---
AC 14 Phonie
nur seriell
ab 1.0
[ ab 1.5 ]
---
AC 12 USB
USB
---
---
ab 1.0
AC 12
---
keine TAPI-Unterstützung

Hohe CPU-Belastung

Haben Sie Probleme, dass Ihr System hängt und im Task-Manager der Prozess svchost.exe eine sehr hohe CPU-Belastung verursacht, dann müssen Sie über die [Telefon und Modemoptionen] im Bereich [Erweitert] den [AGFEO TK-ServiceProvider3] [Konfigurieren] und dort in den [Grundeinstellungen] das Häkchen [daueraktive Verbindung zur TK-Anlage] entfernen:

TAPICall

  1. Installieren Sie den TAPI-Treiber und konfigurieren Sie diesen ggf. in der „Systemsteuerung” unter „Telefon und Modem” im Bereich „Erweitert”.
  2. Machen Sie einen Download von TAPICall und führen Sie die Installationsdatei aus. Die Installationsdatei befindet sich auch im obenstehenden TAPI-Treiber-Download (Dateiname TAPICall-1002.msi)
  3. Wählen Sie den installierten Treiber in TAPICall aus.
  4. Arbeiten Sie effektiv und schnell. Hier finden Sie ein Einführungsvideo zu den wichtigsten Funktionen von TAPICall.

Sie haben noch Fragen? Dann rufen Sie an: +49 (6422) 89800-50.

Hinweis

Starten Sie die Setup-Datei des von Ihnen heruntergeladenen TAPI-Treibers und folgen der Benutzerführung. Nach Abschluss der Installation ist eventuell ein Neustart des Computers nötig. Manche Download-Dateien enthalten mehrere TAPI-Treiber. Bitte achten Sie auf die Auswahl des zu Ihrem Gerät passenden Treibers. Wenn die Verbindung über USB hergestellt wird, installieren Sie bitte zuerst den USB-Treiber des Devices und danach den TAPI-Treiber.

Wir übernehmen keine Haftung für die Vollständigkeit, die Funktion, den Umfang oder der Kompatibilität der oben zum Download bereitgestellten Treiber. Quelle und Urheber ist soweit nicht anders angegeben der Hersteller der Hardware/ des Gerätes. TAPICall ist unser Produkt, welches dem Download beiliegt. Sollten Sie Fragen zu den Treibern in Verbindung mit TAPICall haben, rufen Sie an: +49 (6422) 89800-50