FAQ

Nein, beim Kauf von TAPICall wird KEIN Abonnement abgeschlossen.
TAPICall wird immer für 2 Jahre vorausbezahlt. Hierbei kommt man rechnerisch auf 3 € Netto im Monat.

Nein, TAPICall ist kein TAPI-Treiber.
TAPICall ist eine CTI-Software, welche einen TAPI-Treiber benötigt um zu funktionieren. Alternativ kann TAPICall direkt mit einer FRITZ!Box verbunden werden, hierbei erhalten Sie jedoch KEINEN Treiber, sondern die Möglichkeit über TAPICall Anrufe abzusetzen und auszuwerten.

Dieses Verhalten trifft häufig zu. Nach einem Windows-Update, stellt Microsoft viele Dienste wieder auf einen Standardwert. Das betrifft auch den Dienst „Telefonie“ welcher essentiell für alle TAPI-Treiber ist. Öffnen Sie die Dienste in Windows, dort wählen Sie den Dienst „Telefonie“ aus. Nach einem Rechtsklick wählen Sie den Punkt „Eigenschaften“ aus. Stellen Sie den Starttyp nun auf automatisch, bestätigen Sie diese Eingabe abschließend mit „Übernehmen“. Starten Sie den Computer jetzt neu.

Hierfür eignet sich ein Exchange-Server.
Dort legen Sie einen öffentlichen Kontakte-Ordner an und gewähren allen Mitarbeitern Zugriff. Wenn Sie keinen lokalen Exchange-Server betreiben wollen, können Sie alternativ den Online-Exchange von Microsoft einsetzen.

Ja, TAPICall kann auch auf einem Terminalserver installiert werden.
Damit jede Sitzung eine gültige Lizenz erhält, sind ein paar Anpassung notwendig. Diese sind in unseren Terminal-Server-Guidelines beschrieben.