Microsoft TAPI-Server konfigurieren

Der TAPI-Server ist kostenloser Bestandteil jedes Windows Servers und bereits installiert. Er muss aber aktiviert werden. Die Aktivierung des Telefonie-Dienstes führen Sie bitte direkt am Server als Administrator aus.

1. Aktivieren des Telefonie-Servers

    1. Am Server unter [Start] auf [Ausführen], dort den Befehl mmc eingeben und [OK] klicken.
    2. Klicken Sie im Fenster „Konsole“ auf [Datei] und dort [Snap-In hinzufügen/entfernen… Strg+M].
    3. Fügen Sie die Snap-Ins „Dienste“ und „Telefonie“ hinzu.
    4. Im „Konsolenstamm“ haben Sie nun die „Dienste“.
    5. Navigieren Sie zum Dienst „Telefonie“, wählen dort durch Rechtsklick die [Eigenschaften].
    6. Überprüfen Sie im Reiter „Anmelden“, ob der Datenaustausch über das lokale Systemkonto aktiviert ist:
      Dienste einstellen
  1. Wenn Ja, schließen Sie die Eigenschaften mit Klick auf [OK]. Ansonsten setzen Sie das Häkchen bitte wie im Screenshot oben zu sehen.
  2. Im „Konsolenstamm“ klappen Sie in der Baumstruktur den Eintrag „Telefonie“ auf.
  3. In der Regel wird nun nur der aktuelle Server angezeigt. Wenn nicht, wählen Sie den aktuell verwendeten Server.
  4. Klicken Sie auf den Server mit der rechten Maustaste und dort auf [Eigenschaften].
  5. In der Registerkarte „Setup“ haben Sie das Häkchen „Telefonieserver aktivieren“. Dies muss gesetzt sein:
    TAPI-Server einrichten
  6. Gewöhnlich sollte im Feld „Kontoinformationen“ ein Benutzer mit Kennwort eingetragen sein. Wenn nicht, wählen Sie bitte über [Benutzer auswählen] den Benutzer „LocalSystem“ und geben das Kennwort ein. Alternativ können Sie auch einen anderen administrativen Benutzer nehmen.
  7. Schließen Sie die Eigenschaften mit Klick auf [OK].
  8. Schließen Sie die Konsole. Ein Speichern ist nicht erforderlich.

Bei Windows Server 2008 R2 haben wir öfters die Fehlermeldung „Es steht kein Anruf zur Verfügung“ („No call appearance available“) erhalten. Dies lässt sich durch Änderungen am AD beheben. Dazu empfehlen wir Ihnen diese Anleitung https://www.act-computer.de/hilfe-tipps/item/windows-server-telefonie-server-aktivieren

2. TAPI-Treiber auf dem Server installieren

Verbinden Sie die Anlage mit dem Server und installieren Sie den passenden TAPI-Treiber.

3. Starten Sie den Server neu

Dies ist zwingend erforderlich, damit der Dienst „Telefonie“ richtig starten kann.

4. Zuweisen von Benutzern

  1. Am Server unter [Start] auf [Ausführen], dort den Befehl mmc eingeben und [OK] klicken.
  2. Klicken Sie im Fenster „Konsole“ auf [Datei] und dort [Snap-In hinzufügen/entfernen… Strg+M].
  3. Fügen Sie das Snap-In „Telefonie“ hinzu.
  4. Im „Konsolenstamm“ klappen Sie in der Baumstruktur den Eintrag „Telefonie“ auf.
  5. In der Regel wird nun nur der aktuelle Server angezeigt. Wenn nicht, wählen Sie den aktuell verwendeten Server.
  6. Wenn die Installation des TAPI-Treibers erfolgreich war, sehen Sie in der Baumstruktur den TAPI-Treiber und auf der rechten Seite Ihre TAPI-Lines.
  7. Optional kann eine TAPI-Line für bestimmte Benutzer eingeschränkt werden: Mit einem rechten Mausklick auf die jeweilige TAPI-Line auf [Benutzer bearbeiten] klicken und dort Benutzer hinzufügen
  8. Schließen Sie die Konsole. Ein Speichern ist nicht erforderlich.
  9.  

6. Holen der TAPI-Lines vom Server an den Client

  • Wenn Sie administrative Rechte haben: Am Client unter [Start] auf [Ausführen], dort den Befehl tcmsetup /c [IHRSERVERNAME] eingeben und [OK] klicken.
  • Wenn Sie keine administrativen Rechte haben: Am Client unter [Start] auf [Ausführen], dort den Befehl runas /user:IHRDOMAINNAMEADMINISTATORBENUTZERNAME "tcmsetup /c IHRSERVERNAME" eingeben und [OK] klicken.

Ggf. ist ein Neustart des Telefonie-Dienstes am Server erforderlich, damit die TAPI-Lines am Client erscheinen

Achtung: Da Windows 10 für den sogenannten Schnellstart nicht richtig herunterfährt, stehen die Leitungen nach einem Neustart des Client PCs zur Verfügung, wird Windows jedoch heruntergefahren und dann der PC wieder gestartet fehlen die Leitungen. Um dies zu lösen, rufen Sie unter Windows 10 an jedem Client „>Systemsteuerung\Alle Systemsteuerungselemente\Energieoptionen\Systemeinstellungen“ auf, klicken Sie auf „Einige Einstellungen sind momentan nicht verfügbar“, entfernen Sie das Häkchen bei „Schnellstart aktivieren (empfohlen)“ und bestätigen Sie dies über Änderungen speichern. Danach ist das Problem behoben:

7. Installation von TAPICall auf den Clients

Installieren Sie – falls noch nicht erfolgt – auf den Clients TAPICall.

8. Auswahl der TAPI-Lines am Client

TAPICall muss nach TCMSetup erneut gestartet werden. Dies geht einfach durch Beenden von Outlook. Warten Sie, bis TAPICall im Wartezustand ist und starten Sie dann Outlook erneut.

Klicken Sie unten rechts neben der Uhr auf das TAPICall-Telefonhörersymbol, dann auf [Einstellungen]. In der Baumstruktur klicken Sie auf [TAPI-Treiberauswahl] und sollten nun die TAPI-Lines vom Server angezeigt bekommen. Wählen Sie Ihre Nebenstellen bzw. TAPI-Line. Klicken Sie auf [Fertigstellen] und testen Sie durch Starten eines Anrufes mit F8.

Sollten keine TAPI-Lines vom Server in TAPICall erscheinen, ist der TCM-Setup-Befehl nicht erfolgreich abgeschlossen oder Ihre Firewall blockiert. Rufen Sie für Support bitte +49 (6422) 89800-50 an oder schreiben Sie an support@convergit.de

9. Weiterführende Informationen

Quelle: http://support.microsoft.com/kb/259375/en-us

Bitte beachten Sie, dass Sie für diese Anleitung eine Telefonanlage benötigen, deren Treiber mehrere Devices erzeugt. Erzeugt der Treiber nur ein Device (wie beispielsweise TAPI 120) so kann auch nur dieses eine Device im Netz verteilt werden.

Geeignete Anlagen sind zum Beispiel:

Auerswald   Mit / ohne LAN-Port
Panasonic   Mit / ohne LAN-Port
ältere Telefonanlagen   via USB, seriell oder per S0

10. Fehler 1079 beim Starten des Telefonie-Dienstes auf windows Server

Folgende KB-Seite gibt es dazu bei Microsoft: https://support.microsoft.com/en-us/help/2478117/services-fail-to-start-and-you-receive-an-error-1079-on-a-computer-tha

Dort ist u.a. ein FixIt-Tool erhältlich, letztendlich sind es aber diese zwei Schritte, die man auch manuell ausführen kann, bzw. häufig auch muss, weil das FixIt nicht alle Probleme behebt.

10.1 Telefonie-Dienst von „lokales System auf „lokaler dienst“ umschalten

Eine mögliche Fehlerursache ist, dass das Dienstekonto, das dem Telefonie-Dienst zugeordnet ist, nicht Lokaler Dienst lautet. Nur dieses Konto hat aber die erforderlichen Rechte, den Dienst zu starten, dem Konto Lokales System fehlen Rechte.

Um es umzustellen, folgende Schritte durchführen:

  • die Dienste-Konsole starten (Windows-R->services.msc->Enter)
  • dort den Telefonie-Dienst lokalisieren und doppelt anklicken
  • auf dem Reiter Anmelden umschalten auf die Option Dieses Konto:
  • als Benutzernamen angeben: NT AUTHORITHY\Local Service (dies ist unabhängig von der Betriebssystem-Sprache immer Englisch anzugeben)
  • beide Kennwortfelder löschen

10.2 tapisrv-DIenst als eigenständigen Prozess registrieren

Der Telefonie-Dienst wird normalerweise so konfiguriert, dass er in einem einzigen svchost-Prozess mit diversen anderen Diensten zusammen ausgeführt wird. Diesen Ansatz verfolgte Microsoft, weil Systeme früher oft nicht genug Ressourcen bereitstellen konnten, um jeden Dienst als eigenen Prozess auszuführen.

Da jedoch alle Dienste, die so zusammengefasst werden, unter demselben Konto laufen, ist dies für den Telefonie-Dienst nicht in jedem Fall die richtige Vorgehensweise. Ein eigenes Konto können wir erst sicher zuteilen, wenn der Dienst als eigener Prozess läuft. Dies wird in der Registry hier deutlich

Die Gruppe netsvcs enthält den Tapisrv-Eintrag (tapisrv ist der immer geltende interne Dienstename für den Telefonie-Dienst, der sprachabhängig unterschiedlich übersetzt wird), d.h. der Telefonie-Dienst wird als Teil dieser Gruppe verwaltet. Im Task Manager ist dies entsprechend als ein einziger Prozess für alle Dienste zu sehen:

In einer Admin-Eingabeaufforderung kann man den Status des Telefonie-Dienstes auch mit dem folgenden Kommando ermitteln:

      sc query tapisrv

Dies gibt einen Teil der Diensteeigenschaften aus:

Steht hier als TYPE der Wert 20 WIN32_SHARE_PROCESS, dann wird der Telefonie-Dienst nicht eigenständig ausgeführt.

Dies kann man, ebenfalls mit dem sc-Kommando in der administrativen Eingabeaufforderung, folgendermaßen ändern:

      sc config tapisrv type= own

Achtung, das Leerzeichen zwischen type= und own muss so angegeben werden, s. gelber Pfeil:

Die Rückmeldung in der nächsten Zeile sollte das Wort ERFOLG enthalten.

Eine erneute Abfrage mit sc query tapisrv ergibt dann als TYPE den Wert 10 WIN32_OWN_PROCESS. Damit läuft der Telefonie-Dienst künftig immer als eigener Prozess, der auch als solcher im Task Manager zu sehen ist; leider jedoch nicht als tapisrv.exe, sondern wie im Dienst-Eigenschaften-Dialog gezeigt mit folgender Kommandozeile:

Im Task Manager zeigt sich ein Telefonie-Dienst als eigenständig laufender Prozess dann als eine von mehreren Zeilen:

Beim Beenden des Telefonie-Dienstes verschwindet eine von beiden Zeilen wieder. Die PID des Telefonie-Dienstes lässt sich via Task Manager nur herausfinden, indem der Dienst zunächst beendet wird, man sich dann die PID der verbleibenden NetworkService-svchost-Instanz merkt, und dann prüft, welche PID nach dem erneuten Start des Telefonie-Dienstes hinzugekommen ist.